Hochsensibel - bin ich eine Prinzessin auf der Erbse? 

Die Beschreibung von Hochsensibilität geht zurück auf die amerikanische Psychologin Elaine Aron. Sie fand heraus, dass etwa 20% der von ihr untersuchten Menschen eine Persönlichkeitseigenschaft haben, die sie empfindlicher für innere und äußere Reize macht. Das Gehirn von Hochsensiblen Menschen (HSP) reagiert anders und bezeichnet ein psychologisches und neurologisches Phänomen. Sinnesreize werden tiefer, intensiver, detaillierter und nachhaltiger wahrgenommen und gespeichert. Hochsensibilität ist keine Krankheit, keine Charaktereigenschaft und auch kein Modetrend, sondern eine angeborene neurologische Besonderheit.

Eine hochsensible Frau kennt die Aussagen wie: Mimose, Prinzessin auf der Erbse, schon wieder krank, stell dich doch nicht so an, immer bist du müde, mit dir ist auch gar nichts los, du bist aber auch empfindlich, jetzt heule doch nicht schon wieder usw. Minderwertigkeitsgefühle, geringer Selbstwert und sich ausgeschlossen fühlen, veranlassen Hochsensible Menschen oft dazu, sich mit übertriebener Selbstkritik zu betrachten und ein allzu perfektionistisches Leben zu führen. Infolge dessen, erhöht sich der Stresslevel und die eh schon zur Erschöpfung neigende HSP, endet oftmals im Burnout. Auch geht sie oft narzisstische Beziehungen ein, in denen sie sich dominieren und schlecht behandeln lässt.

Sie erkennen sich als Hochsensible Person, weil Sie

schon immer dachten, Sie kommen von einem anderen Stern und gehören nirgends dazu?  ... sich unverstanden fühlen, da Sie eine ausgeprägtere subtile Wahrnehmung haben als andere?  ... sehr schmerzempfindlich und wetterfühlig sind?  ... viel Ruhe und Erholungsphasen brauchen?  ... unter Allergien leiden?  ... eine vielschichtige komplexe Persönlichkeit darstellen?  ... einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und starke Werteorientierung besitzen?  ... sehr gewissenhaft und harmoniebedürftig sind und sich durch die Stimmungen anderer Menschen leicht beinflussen lassen?  ... zu Selbstkritik und Perfektionismus neigen?  ... sehr kreativ und künstlerisch veranlagt sind?  ... Ihr Äußeres und ein gepflegtes Heim für wichtig empfinden?  ... Menschenmassen und laute Veranstaltungen meiden, da in Ihnen Ängste und Panik aufsteigen?  ... ein enormes Geruchs- und Geräuscheempfinden plagt?

Wenn Sie diese Fragen weitgehend mit "Ja" beantworten können, sind Sie mit großer Wahrscheinlichkeit eine Hochsensible Persönlichkeit. Und, Sie sind nicht alleine! Das Erkennen ihrer Hochsensibilität ist für die meisten HSP als erstes eine große Erleichterung, denn es gibt einen Namen für das, WAS und WIE sie sind.

 

"Mir kommt es vor, als wäre mein Herz aus Seidenpapier. Ich wünschte, die Welt würde vorsichtiger mit ihm umgehen."

Wenn Sie sich als hochsensible Persöblichkeit wiedererkennen und sich Unterstützung wünschen auf Ihrem persönlichen Lebensweg, begleite ich Sie gerne:

 Damit Sie Ihre Besonderheit und Ihren einzigartigen Wert schätzen und lieben lernen und sich erlauben, Ihre eigenen Ziele und Pläne zu verwirklichen.  

Damit Sie eine Balance finden zwischen Pflichten und Abgrenzung und lernen, auf Ihre innere zu Stimme hören.

Damit Sie an Ihre Fähigkeiten und Gaben glauben und Ihre Hochsensible Persönlichkeit entfalten, wie ein wunderschöner Schmetterling.

 

Meine Beratungen und Behandlungen für hochsensible Menschen:

Erkennen und testen von Hochsensibilität - Unterstützen im erkennen der Potenziale - Entwicklung von Strategien mit Hochsensibilität optimal umzugehen und als Ressource zu nutzen - Hochsensibilität und Burnout - Stressfaktoren erkennen, bewältigen und Resilienz entwickeln. Entspannung und Desensibilisierung mit Bachblüten, Hypnose und Reiki.

 

Spezielle Beratung zu "Hochsensibel und (Hoch-)Allergisch?"

Allergien nehmen zu, keine Frage. Pollen-, Hausstaub- und Nahrungsmittelallergien sind inzwischen weit verbreitet und bekannt. Gerade hochsensible Menschen jedoch, leiden auch sehr oft unter quälendem Körperjuckreiz, unspezifischen Magen-/Darmbeschwerden und diversen Hautausschlägen, deren Ursache oft nicht erkannt und geklärt werden kann. Ist dies der Fall, wird sehr oft die Ursache "Stress" und ein über-sensibles Nervensystem als Auslöser genannt. Es gibt jedoch noch eine Vielzahl von anderen Auslösern und zwar solche, die wir tagtäglich mit unserem Essen, in unserem Badezimmer und sogar in Medikamenten zu uns nehmen. (z.B. Mikroplastik, Weichmacher und E-Stoffe, ein schleichendes Gift in unserem Körper). Diese Dinge können vermieden werden, wenn man weiß, worauf man beim Essen und der täglichen Pflege eines hochsensiblen Körpers achten sollte. Sie wünschen sich eine informative Beratung zu dem Thema "Hochsensibilität und unspezifische Unverträglichkeiten und Allergien", vereinbaren Sie hierzu, einen informativen und unverbindlichen Beratungstermin.